pazenterreno

Der Frieden im ländlichen Gebiet

Wir, als „tierra unida“, wollen auf eine kolumbianische Webseite aufmerksam machen, in der – leider nur auf Spanisch – über die Umsetzung des Friedensabkommens und den Wiedereingliederungsprozess der FARC in Kolumbien informiert wird. Diese Webseite ist eine Partnerschaft von dem aus der Tageszeitung El Espectador entstandenen Portal Colombia2020, aber auch Instituten oder der Friedrich-Ebert-Stiftung. Sie heißt „La paz en el terreno“, was man mit „Der Frieden im ländlichen Gebiet“ übersetzen könnte.

Zu erfahren sind zum Beispiel die Geschichten von 100 sozialen kolumbianischen Anführern, die seit dem Abschluss des Friedensabkommens zwischen Regierung und der FARC ermordet wurden. Auch über die aktuelle Situation zur Umsetzung des Friedensabkommens gibt es Analysen und Berichte. So zum Beispiel die Zustände und Infrastruktur in den Wiedereingliederungszonen der ehemaligen Kämpferinnen und Kämpfer der FARC.

So gibt es eine Evaluation der Anzahl der Bewohnerinnen und Bewohner in den jeweiligen Zonen, da es aufgrund der Schwierigkeiten in der Umsetzung seitens der Regierung, dem Fehlen von notwendigen sozialen Dienstleistungen und Infrastruktur oder geringer Sicherheit teilweise zu einem Aderlass kam und ehemalige Kämpferinnen und Kämpfer ihr Glück bei Familien oder auf eigene Faust in den Städten suchten.

Zur Wiedereingliederungszone in La Fila/ Icononzo gibt es recht positive Verlaufszahlen. Die Bevölkerung der Zone Antonio Nariño, wo wir als „tierra unida“ unser Friedensprojekt mit dem Kindergarten haben, sank zwischen Februar 2017 (320), August 2017 (306) Oktober 2017 (270) und März 2018 um 10%, stabilisierte sich aber mit nun 290 (März 2018) ehemaligen Kämpferinnen und Kämpfern. Die Zahl der Kinder verdreifachte sich fast im selben Zeitraum von anfangs 11 im Februar 2017 zu nun 32 im Frühjahr 2018.

Zum Aufbau und zu den Konstruktionen in der Zone gibt es die Auskunft, dass die Gemeinschaftsräume zu 90 Prozent und die Schlafhäuser, also die kleinen Wohnungen der Bewohnerinne und Bewohner, zu 75 Prozent fertiggestellt worden sind. Es gibt keine asphaltierten Straßen, aber zum Beispiel Elektrizität, Internet und Wasser. Dazu hat Jan Wenzel, unser tierra-Mitglied, ja auch etwas in seinem Besuchsbericht geschrieben.

Zur Webseite: http://www.lapazenelterreno.com/

Information auf der Webseite (Adultos=Erwachsene, Menores=Minderjährige)
Information auf der Webseite (Adultos=Erwachsene, Menores=Minderjährige)

pazenterreno